Die World Café Methode ist aus unserer Sicht sehr gut dazu geeignet,  möglichst viele Meinungen zu einem Thema zu sammeln und zu diskutieren. Besonders für die Sitzungen der Wahlkampfkommissionen bietet sich diese Methode an, da sich alle zu allen Themen einbringen können. Dabei ist es egal, ob ihr 15 oder 150 Personen beteiligen wollt. Durch die schon fast private Arbeitsatmosphäre kommen auch die Personen zu Wort, die sich im großen Podium nicht so gerne einbringen.

Der Ablauf ist dabei ganz einfach:

·         Erläutert zunächst im Plenum die Spielregeln.

·         In einem ausreichend großen Saal werde pro 4-8 Teilnehmer eine Tischgruppe aufgestellt. An jedem dieser Tische wird ein Thema diskutiert. Auf den Tischen stehen Kaffee und kleine Naschereien bereit. Außerdem liegen Materialien für Notizen aus oder ihr überzieht die Tische gleich mit Papiertischdecken auf denen man auch eine Notiz verfassen kann.

·         An jedem Tisch sitzt ein Moderator. Dieser führt in den Themenbereich ein, erläutert den Ablauf und gibt bei Bedarf kurz Raum für eine Vorstellungsrunde. In den nächsten 20 bis 30 Minuten wird dann mit den Teilnehmern an diesem Tisch über das ausgewählte Thema (z.B. Ideen für gesellige Veranstaltungen) gesprochen. Der Moderator notiert sich dabei die diskutierten Ideen.

·         Nach Ablauf der vorgegeben Zeit wird ein Signal an alle Tische gegeben und die Teilnehmer gehen nun an einen neuen Tisch. So lange, bis alle Teilnehmer an allen Tischen waren. Nur die Moderatoren bleiben an den Tischen sitzen.

·         Am Ende kommen alle Teilnehmer im Podium zusammen. Die Moderatoren stellen die Ideen ihrer Tische jeweils vor. Jetzt habt ihr im Idealfall alle Gedanken der Teilnehmer gesammelt und viele Anregungen für den anstehenden Wahlkampf. Jetzt noch vier Fotos für das Fotoprotokoll und das Treffen ist auch schon dokumentiert.